Photoshop-Convention 2010 Review

Auch dieses Jahr öffnete die Photoshop-Convention wieder direkt am Weißwurstäquator (sprich in München) allen interessierten Pixelschubsern ihre Pforten. Für mich war es eine Premiere und noch mehr freute es mich, dass ich von der DOCMA zu dem Event als Gast geladen wurde. Übrigens findet ihr in der aktuellen Ausgabe auch ein paar Seiten zum Thema „Beauty-Retusche“ von mir. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Christoph Künne für die Einladung!

Beim Frühstück konnte man schon bestens „netzwerkeln“ und viele Namen die man schon lange aus dem www kannte endlich mit Gesichtern verbinden – live und in Farbe. Auch in den Pausen zwischen den Sessions und bei Mittagessen blieb viel Zeit um neue Kontakte zu knüpfen und den einen oder anderen Auftrag an Land zu ziehen. Dafür allein schon hat sich die Veranstaltung enorm gelohnt.

Kommen wir zu den Vorträgen. Hier muss ich sagen blicke ich mit gemischten Gefühlen auf die zwei Tage zurück. Von einer Session mit Robin Preston zum Thema Autoretusche hatte ich mir mehr erwartet als per Gradationskurve aufzuhellen und das Ergebnis dann über die ganze Stunde per Maske aufzupinseln. Ich denke ein Fachpublikum an welches sich die Convention richtet hat von einem Referenten dieses Kalibers mehr zu erwarten als eine einzige Basisfunktion über eine Stunde zu strecken.

Eine andere Session von Rufus Deuchler zusammen mit Robin Preston mit dem Thema „Alles was ihr schon immer mal zu Photoshop & Indesign fragen wolltet aber euch nicht getraut habt“ ließ da mehr erhoffen. Endlich zwei langjährige Profis, Worldwide Adobe Evangelists…das klang spannend! Leider wurde jedoch keine einzige Frage des Publikums beantwortet und das Publikum aufgefordert das Micro rumzureichen um zu sehen ob denn jemand im Saal sitzt der das Problem lösen könnte. Einige Fragen wurden so durch Zuschauer beantwortet, der Rest blieb unbeantwortet. Irgendwie hatte ich mir das zu Beginn anders vorgestellt. Für mich ein böses Eigentor…

Ich will hier aber nicht nur über die Dinge schreiben die mir persönlich nicht gepasst haben. Kommen wir zu Tom Krieger. Ich habe zwei seiner Vorträge besucht: Concept Painting und Illustration & Composing. Was ein Fest Tom mit seiner sonoren sicheren Stimme echtes Fachwissen vermitteln zu sehen. Ich finde er versteht es wie kaum ein anderer schon allein durch seine Bühnenpräsenz für Aufmerksamkeit und Interesse zu sorgen. Dazu gab es Tips und Tricks am laufenden Band die man sofort umsetzen konnte. Dazu ein Konzept das absolut stimmig war und ein Timing das bis auf die letzte Minute hin passte. Eins mit Stern!

Uli Staigers Sessions hatten das gleiche Kaliber. Mit nur wenigen Klicks zeigte Uli z.B. wie man komplexe 3D-Räume in Cinema4D bauen kann. Für viele die sich noch nicht an 3D herangetraut hatten war das sicher ein absoluter Augenöffner. Das Uli sein Job enormen Spaß macht merkt man während des Vortrags an Mimik, Körpersprache und seiner sicheren Art. Jede auch noch so komplexe Frage wurde zu 100% beantwortet. Nach den Sessions konnte man sich bei Uli Screenshots abholen die er mal schnell noch nebenbei anfertigte. So konnte jeder Besucher den Kurs daheim 1:1 nachbaun. Was will man mehr?

Dieses „Schema“ der Sessions hat sich für mich so in etwa durch die zwei Tage gezogen. Letztendlich hatte ich von einigen „prominenten“ Referenten mehr erwartet, wurde aber von anderen dafür umsomehr positiv überrascht. Ich denke für eine Consumer-Veranstaltung wäre das Angebot so in Ordnung, da es sich hier aber um Präsentationen vor Fachpublikum handelt wünsche ich mir für das Jahr 2011 hier eine eindeutige Steigerung.

Fazitin Schulnoten: Netzwerk: 1+ Sessions 4

LG

Xomi

DigitalPhoto Photoshop 4/2010

Hallo zusammen,

Soeben ist die DigitalPhoto-Photoshop im Briefkasten gelandet. Auf den Seiten 32 – 39 gibt es den Artikel „Erste Schritte in Photoshop“ von mir zu lesen. Der Artikel richtet sich an Einsteiger in Sachen Bildbearbeitung mit Photoshop und erklärt die wichtigsten Basics wie Ebenen, Masken, Füllmethoden, Transfromationen sowie einige grundlegende Werkzeuge. Witzig, dass der Aufmacher ein Blümchenbild mit Biene ist, wer mich kennt weis, dass ich nicht gerade ein Makro-Könner bin 🙂 Viel Spaß beim Lesen !

Auf den Seiten 73 – 75 durfte ich den Kollegen Jörg Rieger mit meinen Model-Fotos als Stock für den Test mehrerer Hautbearbeitungs-Plugins unterstützen. Nutzt ihr eigentlich Plugins für die Hautbearbeitung? Ich selbst nutze ab und an den Dynamic-Skin-Softener aus dem Nik 3.0 Paket wenn es mal schnell gehen muss. Aufgrund des Artikels von Jörg werde ich mir aber auch auf jeden Fall mal Portrait Professional 9 anschauen welches als sehr intuitiv in der Bedienung beschrieben wird.

Zur aktuellen Ausgabe der DigitalPhoto-Photoshop gehts hier: KLICK

LG Xomi

Photoshop CS5 Grundlagen DVD

Hallo zusammen,

mal schauen ob ich dem Blog wieder etwas Leben einhauchen kann die nächsten Wochen!

Los gehts mit erfreulichen News:

Vor einigen Wochen habe ich zusammen mit Sven Brencher im schönen Graz bei video2brain meine erste DVD aufgenommen welche nun im Handel ist. Sven, der Systemberater für Adobe ist, ist auf dem Gebiet der Video-Trainings schon ein „alter Hase“ und war deutlich flotter als ich beim aufnehmen. Kann aber auch daran liegen, dass sein Studio kühler war als meines 😉 Mir hat es jedenfalls großen Spaß gemacht zusammen mit Sven und dem fantastischen Team von video2brain diese DVD zu produzieren. Wir haben versucht (und ich denke auch geschafft), für einen Photoshop-Einsteiger alle Grundlagen verständlich und übersichtlich zu präsentieren, jedes Werkzeug bis ins Detail erklärt und viele Tips und Tricks verraten die den Käufern hoffentlich zu besseren Bildern verhelfen.

Hier gehts zur DVD: KLICK

LG Xomi

Videotraining „Looks entwickeln“

Ich freu mich gerade, dass mein erstes Video-Training bei video2brain online gegangen ist. – Thema: Photoshop-Special „Looks entwickeln“.

In diesem Training stelle ich euch 5 verschiedene Bildstile vor, zeige euch ausführlich die dazu nötigen Techniken und möchte euch damit animieren eigene Looks daraus zu entwickeln. Mir war es wichtig dieses Training universell zu halten damit man den größtmöglichen Nutzen daraus ziehen kann. Ich hoffe dies ist mir gelungen und ich würde mich über Feedback zum Training freuen – sofern ihr einen Account bei v2b habt.

Hier gehts zum Video-Training bei video2brain: KLICK

LG Xomi

Äpfel sind einfach lecker

…vor allem wenn sie aus Kalifornien stammen 😉

Das Event im Apple Store Frankfurt gestern hat richtig Spaß gemacht! Der Laden war rappelvoll und die Teilnehmer interessiert bei der Sache. Dazu die perfekte Organisation seitens Apple mit phantastischem Equipment, toller Laune und einem klasse Team waren der Garant für den gelungenen Rahmen.

Ich möchte mich an dieser Stelle einfach nochmal beim Management-Team Frankfurt und allen Mitarbeitern, sowie den Teilnehmern herzlich bedanken!

LG Xomi

KOSTENLOSER Workshop im Apple Store Frankfurt

Ich möchte euch auf den Start einer neuen Event-Reihe von mir in den Apple Stores hinweisen:

Los gehts mit Frankfurt:

http://www.apple.com/de/retail/grossebockenheimerstrasse/

am 18. Februar um 18:00 Uhr gebe ich einen KOSTENLOSEN Workshop im Apple-Store Frankfurt. Das Thema ist die Xomi-typische Portraitretusche.

O-Ton Apple:
Auf dem Mac erstellt: Professionelle Porträts

Der Fotograf und Photoshop Künstler Michael Baierl zeigt, wie er seinen Fotos mit wenigen Handgriffen den typischen Look von Hochglanzmagazinen verleiht. Durch kreative Manipulation von Farbe,Kontrast und Licht entstehen beeindruckende Effekte, die einen unverwechselbaren Stil erzeugen.

Ich würde mich natürlich freuen wenn der eine oder andere von euch vorbeischaut. Es werden auch interessante Kontakte diverser Agenturen und Verlage anwesend sein, so dass es sich sicher auch lohnt dort Networking zu betreiben.

Ich bin sicher schon am Nachmittag im Store anzutreffen – wer also Lust hat, kommt einfach vorbei 🙂

LG Xomi

HotLemonSparklingAppleWater

Verwirrender Titel heute?

Nicht wenn es euch geht wie mir und ihr im Supermarkt einfach WASSER kaufen wollt aber keines findet. Jetzt werdet ihr denken…blindes Huhn, zum Wasser-Regal und fertig. Jahaaaa…weit gefehlt, da stehen dann schon diverse Wasser rum, aber ich rede von ganz normalem 0815 WASSER. Ein Wasser ohne Apfelgeschmack, ohne Zitornengeschmack, ohne zusätzlichen Sauerstoff, ohne die ganze Vitaminreihe, ohne Blaubeerstückchen und ohne Asiatrinkdichgesundsirup. WASSER ! In der hintersten Ecke wird man dann meistens fündig und blickt zurück auf ein Regal voller Geschmacksversprechen und Glücksgefühle.

Nächstes Beispiel…Kinder essen angeblich gerne Fischstäbchen. Also zum Kühlregal geflitzt und die übliche Packung mit dem bekannten Seefahrer drauf gekauft. Daheim dann großes Gemecker „ihhhh die schmecken eeeeklig, scharf, bäääh“. Zuerst dachte ich mir, na ok, das kennt man ja…einmal schmeckts, dann plötzlich wieder nicht. Also der große Spruch „Du isst was auf dem Teller ist“. Ich hab dann aber doch mal welche probiert und überrascht festgestellt: das Kind hat recht ! Die sind scharf…und zwar sowas von höllisch scharf, dass ich als Erwachsener maximal 2 essen würde. Die Verpackung gab dann die Lösung preis….unten in ner Ecke in winziger Schrift stand das kleine Wörtchen „Hot“. Ansonsten identisches Verpackungsdesign zum üblichen Produkt.

Warum ich das hier im heutigen Blog schreibe? Weil es mich manchmal tierisch nervt wenn ich mich selbst dabei erwische wie ich Verpackungen nach Geschmacksrichtungen absuche. Wenn ich früher Fisch gekauft habe, habe ich Fisch bekommen – heute muss ich darauf achten. Wenn ich Wasser kaufen wollte gab es nur normales Wasser – heute muss ich drauf achten.

Versucht mal ganz normale Milchschokolade zu kaufen. Wieviel Kakaoanteil darfs denn sein? 90%, 80%, 70%? Bittermandelaprikosepfirsich? Knuspersuperduperflakes?

Die Industrie sucht immer neue Marktlücken um uns vorzugaugeln dieser oder jener Geschmack ist eine Bereicherung zum normalen Produkt – natürlich zum teureren Preis. Ich für meinen Teil kaufe schon lange wieder gerne beim Bauern um die Ecke ein. Da ist Milch noch Milch und Brot noch Brot. Schade, dass es dort nicht auch Fischstäbchen gibt 😉

Ach, sagt ich eigentlich schon, dass dieser Post heute nichts mit Fotografie oder Bildbearbeitung zu tun hat?

In diesem Sinne,

LG Xomi